“Jetzt könnte es nochmals gefährlich werden” Dr.Hutter zu den Lockerungen ab 14.April! 

Der Guntramsdorfer NÖAAB informierte sich zu den aktuellen Ereignissen rund um das Corona Thema beim bekannten und versierten Umweltmediziner und Public Health-Spezialist OA Assoz. Prof. Priv.-Doz. Dipl.-Ing. Dr. med. Hans-Peter Hutter stellvertretender Leiter der Abteilung für Umwelthygiene und Umweltmedizin, Zentrum für Public Health, MedUni Wien.

Im Gespräch mit NÖAAB Guntramsdorf Obmann Philipp Steinriegler analysiert Hutter die aktuelle Situation zur „Teilöffnung ab 14.4.20“ und gibt aktuelle Hinweise zur Corona Pandemie.

“Lockerungen sind wichtig, aber trotzdem ist Vorsicht geboten” sagt der Umweltmediziner.

Prof. Hutter: „Lockerungen, wie sie ab dem 14.4. bestehen, sind nicht nur aus wirtschaftlichen Beweggründen erforderlich, sondern auch aus Public Health-Sicht zur Vermeidung von ernsten gesundheitlichen Problemen in der Bevölkerung erforderlich.“

Und weiter: „Aber es ist ein oberstes Gebot der Vernunft, dass Lockerungen nicht als Freibrief für verantwortungsloses Handeln im Sinne der Vernachlässigung von den wichtigen Maßnahmen zur Eindämmung der Epidemie gesehen werden dürfen.“

Falls die Bevölkerung denkt, es sei alles vorbei, und wir können so weitermachen wie vorher, so besteht die große Gefahr, dass wir innerhalb kürzester Zeit wieder in der Situation sind, wie schon vor vier Wochen vor Einführung des Shut-Downs“ erläutert der renommierte Umweltmediziner via ZOOM dem Guntramsdorfer NÖAAB Obmann Philipp Steinriegler.

Hutter: „Und alle wirtschaftlich Einbußen samt aller negativen Begleiterscheinungen, die viele bereits erleben mussten, würden noch einmal auf uns zu kommen. Das möchte doch wohl niemand. Deshalb müssen wir jetzt sehr verantwortungsvoll mit dem neu gewonnen Freiraum umgehen. Speziell das Tragen der einfachen Mund-Nasen-Maske kann uns helfen, weitere Infektionen und Neuerkrankungen zu verhindern. Ebenso gilt es weiterhin Abstand zu halten.“

Wir bemühen uns mit diesem Video aktuelle Informationen weiterzugeben, in der Hoffnung die Leute zu informieren und auch etwas zu beruhigen – so gut uns als NÖAAB Guntramsdorf möglich ist“ sagt Philipp Steinriegler und begründet seine Idee ein Interview mit dem Experten zu führen.

Das ganze Interview ist zu sehen auf YouTube.

Wie immer an dieser Stelle wünschen wir Ihnen alles Gute, viel Gesundheit und bitte denken wir daran, wir sind noch lange nicht über den Berg.

Ihr Team des NÖAAB Guntramsdorf

Informationen zu OA Dr. Hans Peter Hutter hier:

https://zph.meduniwien.ac.at/umwelthygiene/allgemeine-informationen/mitarbeiterinnen/hans-peter-hutter/